Auf dieser Seite informieren wir Dich über den Neubau unseres Kabinengebäudes.

 

Hier blicken wir auf die Entwicklung des Projektes zurück, zeigen Dir die Entstehung des Gebäudes in vielen Bildergalerien und stellen unser Spendenprojekt 200x200 vor!

 

 

Hier geht es zu Bildergalerien über die Entstehung des Gebäudes!

 

Hier geht es zu unserer Spendenaktion 200x200

 

Rückblick auf die Außerordentliche Mitgliederversammlung

am Freitag, den 24. Oktober 2014 im Sportheim

 

Sportfreunde Dinkelsbühl beschließen die Aufstockung ihres Sportheims

 

Einstimmig hat eine Außerordentliche Mitgliederversammlung des SV Sportfreunde Dinkelsbühl die bauliche Erweiterung des bestehenden Sportheims beschlossen. Bei der geplanten Maßnahme wird über die gesamte Grundfläche des Sportheims ein Stockwerk aufgesetzt! Die entstehenden Räumlichkeiten werden ausschließlich dem Spielbetrieb zur Verfügung stehen.

 

Helmut Müller, 1. Vorsitzender des Vereins, blickte zu Beginn der Versammlung nochmals auf die Geschichte des Sportheims und die Entwicklung des Vereins zurück! Das Sportheim wurde 1968 errichtet. Dabei arbeiteten viele begeisterte Vereinsmitglieder mit, um ihren Traum von einem modernen Gebäude zu verwirklichen. Vorher waren die Umkleidekabinen in einer Holzhütte untergebracht. Zur Körperreinigung mussten die Fußballer per Hand das Wasser aus einem Brunnen pumpen! Das neue Sportheim entwickelte sich schnell zu einer beliebten Begegnungsstätte. Bereits 30 Jahre nach der Errichtung waren die Ausstattung und die Räumlichkeiten nicht mehr zeitgemäß. Im Winter 1997/98 wurde das Gebäude generalsaniert, wiederum unter großer aktiver Beteiligung vieler Mitglieder. „Die gegenwärtige Aufwärtsentwicklung der Sportfreunde erfordere nun die nächste Erweiterung“, so der Vorsitzende.. Baupläne und ein Finanzierungskonzept wurden den Mitgliedern in einer vorangegangenen Informationsveranstaltung erläutert! „Den derzeitigen Schwung und die gute Stimmung müssen und wollen wir mitnehmen, um dieses Projekt zu bewältigen“, stimmte vorsitzender Müller die Mitglieder auf die bevorstehende Mammutaufgabe ein.

 

Architektin Ulrike Fees erläuterte die Maßnahme aus bautechnischer Sicht. Kassierer Klaus Heberlein stellte eine Finanzierungsübersicht dar. Demnach soll ein Teil der voraussichtlichen Kosten durch Eigenkapital sowie Zuschüsse des BLSV, des Landkreises Ansbach und der Stadt Dinkelsbühl abgedeckt werden. Der verbleibende Teil muss über eine Kreditaufnahme finanziert werden. Um diesen Betrag möglichst niedrig zu halten, soll eine Spendenaktion ins Leben gerufen werden.

 

Die Abstimmung über die geplante Erweiterung beschloss die Versammlung ohne Gegenstimme. Müller sprach von einem weiteren Meilenstein in der Geschichte des Vereins. Der Vorsitzende blickt optimistisch voraus: „Wir werden das gemeinsam schaffen!“ OB Dr. Christoph Hammer, der bei der Versammlung anwesend war, sicherte den Sportfreunden die Unterstützung der Stadt Dinkelsbühl und des Landkreises Ansbach zu! Die Verantwortlichen des Vereins wollen nun zügig in die Beantragung der Baumaßnahme vorbereiten. Der tatsächliche Baubeginn hängt letztlich vom Zeitpunkt der Genehmigung des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) ab!

 

Mitgliederversammlung vom 31. Januar 2016

 

In der Mitgliederversammlung vom 31. Januar 2016 stellte Rainer Früh einen Antrag, der mit einer deutlichen Mehrheit befürwortet wurde!

Demnach soll eine Außerordentliche Mitgliederversammlung nochmals den Stand der Sportheimerweiterung erörtern und ggf. über die weitere Vorgehensweise abstimmen!

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 11. Mai 2016, um 19.00 Uhr im Sportheim

 

In dieser Außerordentlichen MItgliederversammlung erörtern die Anwesenden den Antrag von Rainer Früh, eine Alternative zur Aufstockung zu verwirklichen!

 

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung am Sonntag, den 18. Dezember 2016, um 10.30 Uhr im Sportheim

 

Die Mitglieder des SV Sportfreunde Dinkelsbühl beschlossen in einer Außerordentlichen Versammlung den Bau eines separaten Gebäudes mit Umkleidekabinen für Spieler und Schiedsrichter. Das Gebäude soll eine Grundfläche von annähernd hundert Quadratmetern haben und westlich des Sportheims auf einem Teil der bisher als Parkplatz genutzten Fläche erstellt werden!

 

Die Sportfreunde befassen sich schon seit einiger Zeit mit einer notwendigen Flächenerweiterung, um den heutigen Anforderungen des Spielbetriebs gerecht zu werden! Das Ende der 1960er-Jahre errichtete und 1998 generalsanierte Sportheim beherbergt lediglich zwei Umkleidekabinen, die bei umfangreichem Spiel- und Trainingsbetrieb nicht genügend Kapazität bieten, um allen Mannschaften einen angemessenen Spielraum zu bieten. Zudem fehlen im Sportheim ein Büroraum und ein Zimmer für die Lagerung von Trikots und für den Spielbetrieb notwendigen Utensilien! Um neue Räumlichkeiten zu gewinnen, beschloss eine Mitgliederversammlung am 24. Oktober 2014 die Aufstockung des Sportheims über die gesamte Grundfläche. Da sich bei genauerer Kalkulation herausstellte, dass solch eine Baumaßnahme die finanziellen Möglichkeiten des Vereins sprengen würde, beauftragten die Mitglieder am 11. Mai 2016 die Vorstandschaft, eine wesentlich kostengünstigere Alternative zu erarbeiten. Die neue Planung sieht nun vor, einen Zweckbau zu errichten, der für die Sportfreunde auch finanziell zu stemmen sein wird. Die neue Variante hat auch den Vorteil, dass der reguläre Betrieb auf dem Sportgelände weitestgehend ungestört weitergeführt werden kann. Der Beschluss für den Neubau fiel einstimmig. Der Beschluss vom 24. Oktober 2014 wurde aufgehoben! Die Vorstandschaft wurde beauftragt, die notwendigen Maßnahmen in die Wege zu leiten.

 

Am 9. April 2018 wurde dann mit dem Bau des neuen Kabinengebäudes begonnen!